Fördermöglichkeiten

#

Gemeinsam stark schon bei der Gründung

Förderungen helfen Existenzgründenden dabei, ihre Vision vom eigenen Betrieb Wirklichkeit werden zu lassen. Sie erlauben das Tätigen wichtiger Investitionen, ohne die das Unternehmen nicht tragfähig wäre. Fehlen die dafür nötigen Mittel, stellen sich unternehmerische Erfolge möglicherweise erst verspätet ein. Chancen können seltener wahrgenommen werden, was dem Wachstum Ihres Unternehmens langfristig schadet.

Eine Förderung kann beispielsweise in Form von Zuschüssen, Darlehen, Sicherheiten und Beratungsleistungen erfolgen.

Möchten Sie Ihren Weg zum Erfolg durch passgenaue Fördermöglichkeiten beschleunigen, berät Sie die Wirtschaftsförderung gerne über Ihre Optionen und hilft Ihnen bei der Auswahl.

Unten präsentieren wir Ihnen eine Auswahl potenzieller Förderprogramme.

Förderprogramm ESCHWEGE

Ziel des Förderprogramms „Das Eschwege Programm | Innenstadt – Lokale Ökonomie“ ist, in ausgewählten Gebieten der Innenstadt von Eschwege kleine und mittlere Unternehmen im Rahmen einer strukturerhaltenden und strukturstärkenden Innenstadtentwicklung anzusiedeln oder zu stärken.

weitere Infos

Förderprogramm SONTRA 12-Plus

Neues kommunales Förderprogramm der Stadt Sontra zur Reduzierung von Leerständen und Förderung der Ansiedlung von Einzelhandel, Gastronomie und verbrauchernahen Dienstleistungen.

weitere Infos

Zuschüsse

WI-Bank Wirtschafts- und Investitionsbank Hessen

Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW)

Über die Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) werden betriebliche Investitionen (u. a. Errichtung/Erweiterung einer Betriebsstätte, Übernahme einer stillgelegten Betriebsstätte…) bezuschusst, die in besonderem Maße zur Schaffung neuer Arbeitsplätze beitragen. Das gleiche gilt für Investitionen im Zusammenhang mit Existenzgründungen.

www.wibank.de/ »
Verein für Regionalentwicklung Werra-Meißner e.V.

Gründung und Entwicklung von Kleinstunternehmen

Für die Gründung und Entwicklung von Kleinstunternehmen mit Schaffung von Arbeitsplätzen sowie die Gründung und Entwicklung von touristischen Kleinstunternehmen ist im Werra-Meißner-Kreis über die Regionalentwicklung eine Bezuschussung von 35 % auf die förderfähigen Investitionen möglich.

www.vfr-werra-meissner.de/ »
Bundesagentur für Arbeit

Gründungszuschuss oder Einstiegsgeld

Auch die Arbeitsagentur kann den Weg in die Selbstständigkeit unterstützen, z. B. über den „Gründungszuschuss“ oder das „Einstiegsgeld“ (Jobcenter).

www.arbeitsagentur.de/ »

Darlehen

WI-Bank Wirtschafts- und Investitionsbank Hessen

Mikrodarlehen

Mit dem Hessen-Mikrodarlehen können Existenzgründende und junge Unternehmen (innerhalb der ersten 5 Jahre) ihre Finanzierungslücke schließen (Investitionen und Betriebsmittel).

www.wibank.de »
KFW-Bank

ERP-Gründerkredit - Startgeld

Kein Eigenkapital ist für die Beantragung des ERP-Startgelds erforderlich, mit dem Investitionen und laufende Kosten finanziert werden können. Bis zu 125.000 € Kredit erhalten Existenzgründende (bis zu 5 Jahre nach Gründung).

www.kfw.de »
WI-Bank Wirtschafts- und Investitionsbank Hessen

Gründungs- und Wachstumsfinanzierung

Günstige Zinssätze bietet z. B. die Gründungs- und Wachstumsfinanzierung der WIBank, die bis zu 100 % des Investitions- und Betriebsmittelbedarfs finanziert, auch innerhalb von 5 Jahren nach Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit.

www.wibank.de »

Nachrangdarlehen

KFW-Bank

ERP-Kapital für Gründung

Innerhalb der ersten 3 Jahre nach Gründung kann über die Hausbank bei der KfW das eigenkapitalähnliche Nachrangdarlehen ERP-Kapital für Gründung beantragt werden, für das keine dinglichen Sicherheiten erforderlich sind.

www.kfw.de »

Sicherheiten

Bürgschaftsbank Hessen

Ausfallbürgschaft

Existenzgründer und junge Unternehmen (bis 3 Jahre) können über die Bürgschaftsbank Hessen die Übernahme einer Ausfallbürgschaft beantragen.

www.bb-h.de »

Beratungsförderung

RKW Hessen

Beratungsförderung Hessen

Eine geförderte Gründungsberatung zu Themen wie Beurteilung der Marktfähigkeit des Konzeptes, Recherche von Branchendaten, Businessplan, Umsatz-, Kosten- und Erlösplanung ist über die Beratungsförderung Hessen möglich. Im Vorfeld der Gründung unterstützt dabei das RKW Hessen.

www.rkw-hessen.de »
Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

Förderung unternehmerischen Know-hows

Bei der Beratung von Jungunternehmen (nicht länger als zwei Jahre am Markt) greift das Förderprogramm „Förderung unternehmerischen Know-hows“ des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Es berät zu allen wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung.

www.bafa.de »

Beteiligungen

BM H Beteiligungs-Managementgesellschaft Hessen mbH

Beteiligungsförderung Hessen

Zentraler Ansprechpartner für stille oder offene Unternehmensbeteiligungen in Hessen ist die Beteiligungs-Managementgesellschaft mbH (BmH), die sich mit Fonds an Unternehmen in der Gründungs- und Wachstumsphase auf Zeit beteiligt.

www.bmh-hessen.de »
Mikromezzaninfonds Deutschland

Mikromezzanin-Programm und Hessen-Kapital

Existenzgründern steht das Mikromezzanin-Programm für kleinvolumige Beteiligungen sowie das Hessen-Kapital zur Verfügung.

www.mikromezzaninfonds-deutschland.de »

Die Wirtschaftsförderung hilft Ihnen gern bei der Auswahl des für Sie richtigen Förderprogramms – bitte sprechen Sie uns an!

Zeitungen, Neuigkeiten aus der Region

Newsletter-Anmeldung

Sie möchten immer über aktuelle Themen informiert sein? Dann nutzen Sie unseren Newsletter.

Newsletter-Anmeldung

Gewerbeobjekte Werra-Meißner

Gewerbeobjekte

Umfangreiche Übersicht über verschiedene freie Gewerbeimmobilien im Werra-Meißner-Kreis.

02.2
Schlüsselübergabe

Betriebsübernahme

Beratung und Unterstützung bei Übergabe oder Übernahme eines bestehenden Unternehmens im Werra-Meißner-Kreis.

02.3
Person am PC

Fragen

Nutzen Sie unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an:
Tel.: +49 (0) 5651 7449-0

Kontaktformular