Zeitungen, Neuigkeiten aus der Region
#

Gründer- und Unternehmersprechtag am 26.10.2021 im Zentrum der Wirtschaft

Das Beratungsangebot von WIBank, IHK, Handwerkskammer und Wirtschaftsförderung richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen sowie Existenzgründer/-innen.  Die Institutionen bieten eine individuelle, unabhängige und kostenlose Beratung, z. B. zur Unternehmensfinanzierung, Umsetzung von Gründungsvorhaben, Unternehmensübergabe, zu geförderten Weiterbildungsmaßnahmen oder Hilfe bei der Suche nach einem geeigneten Standort.

Beratungstermine können telefonisch unter 05651 7449-0 vereinbart werden.

22.10.2021

Bitte vereinbaren Sie mit uns Ihre individuelle Beratungszeit!
Gerne auch telefonisch 05651 7449-0

#

Online-Veranstaltung von IHK, KH und WFG

Die IHK Kassel-Marburg / Servicezentrum Werra-Meißner, die Kreishandwerkerschaft Werra-Meißner und die Werra-Meißner Wirtschaftsförderung laden Sie herzlich zur Online-Veranstaltung

„Nachfolge: Eine Option für den Start in die Selbstständigkeit“ ein.
Datum:   02.11.2021
Zeit:        19:00 Uhr bis ca. 20:30 Uhr

Dieser Vortrag mit Erfahrungsberichten und Impulsen von erfolgreichen Nachfolgerinnen und Nachfolgern und Beratern richtet sich an alle, die den Weg in die Selbstständigkeit gehen oder ihr bestehendes Unternehmen erweitern möchten.

Eine Unternehmensnachfolge, also die Übernahme eines etablierten Unternehmens, bringt zahlreiche Vorteile mit sich, wie z.B. einen etablierten Kundenstamm oder qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In dieser Veranstaltung zeigen wir auf, wie der Weg in die Selbstständigkeit durch Nachfolge erfolgreich gestaltet werden kann und warum es sich lohnt, einen Betrieb in unserer Region zu übernehmen.

Die Referentin:
Miriam Postlep ist Projektreferentin für das Thema Unternehmensnachfolge bei der IHK Kassel-Marburg.

Der Referent:
Heinz Walter begleitet als Unternehmensberater bundesweit gestandene und angehende Unternehmerinnen und Unternehmer.

18.10.2021

Informationen zum Ablauf:
Organisator dieser Kooperationsveranstaltung ist die
IHK Kassel-Marburg Servicezentrum Werra-Meißner.
Bitte melden Sie sich über das IHK-Anmeldeportal an. Nach erfolgreicher Anmeldung erhalten Sie von der IHK Kassel-Marburg die Anmeldebestätigung.

#

Selbständige können ab heute Neustarthilfe Plus für den Zeitraum Oktober bis Dezember 2021 beantragen

Von der Corona-Pandemie betroffene Soloselbständige können ab heute, 14.10.2021, Direktanträge auf die bis zum Jahresende verlängerte Neustarthilfe Plus für den Förderzeitraum Oktober bis Dezember 2021 stellen. Sie können damit zusätzlich bis zu 4.500 Euro Unterstützung für diesen Zeitraum erhalten. Die verlängerte Neustarthilfe Plus ist inhaltlich unverändert zur Neustarthilfe Plus für die Monate Juli bis September 2021 und führt die guten und bewährten Förderbedingungen fort. Die Antragsfrist endet am 31. Dezember 2021.

Antragsberechtigt für die Direktantragstellung sind Soloselbständige mit oder ohne Personengesellschaften sowie weitere Personengruppen, wie kurz befristet Beschäftigte in den Darstellenden Künsten und unständige Beschäftigte. Voraussetzung ist insbesondere, dass die Selbständigkeit im Haupterwerb ausgeübt wird und dass höchstens eine Teilzeitkraft beschäftigt wird.

Weitere Infos zum Programm: www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/

14.10.2021

Q 4.0 Talk: Organisation und Führung im digitalen Wandel

Unser Partner, das Netzwerk Q 4.0 in Thüringen, bietet am kommenden Donnerstag, den 21. Oktober 2021 von 11:00 – 11:30 Uhr ein kostenfreies Online-Seminar zum Thema „Organisation und Führung im digitalen Wandel“ an.

In diesem Seminar erfahren Sie…

  • wie umfassend die digitale Transformation wirklich ist
  • warum neben Technik auch die Organisation in den Fokus genommen werden muss
  • was Themen wie „Digital Leadership“ für die Praxis bedeuten
  • erste Schritte hin zu einer digitaleren Organisationsentwicklung

Die Anmeldung zur Veranstaltung erfolgt per Mail an netzwerkQ4.0@bwtw.de.

Das Projekt „Netzwerk Q 4.0“ ist ein Gemeinschaftsprojekt des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) und der Bildungswerke der Wirtschaft – gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Mit dem Projekt wird die Entwicklung eines bundesweiten Qualitätsstandards zur Qualifizierung des Berufsbildungspersonals angestrebt. Ausbildende werden darin unterstützt, jungen Menschen eine zeitgemäße und zukunftsorientierte duale Ausbildung zu bieten und den digitalen Wandel aktiv zu gestalten.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Projekts oder zum Download.

14.10.2021

Nahmen an der Pressekonferenz zur Vorstellung des Sonderkreditprogrammes teil (v.l.n.r.): Mario Schormann (SPK), Dr. Lars Kleeberg (WFG), Alina Schäfer (SPK), Christian Pelikan (DEHOGA), Dr. Michael Ludwig (IHK), Stephan Schenker (KH), Dietmar Janz (SPK)

Sonderkreditprogramm der Sparkasse Werra-Meißner

Zur Förderung der durch die Corona-Pandemie vor große Herausforderungen gestellten kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Handwerksbetriebe im Werra-Meißner-Kreis, hat die Sparkasse Werra-Meißner jüngst ein neues Sonderkreditprogramm aufgesetzt, welches die Werra-Meißner Wirtschaftsförderung gerne unterstützt.

Unternehmen und Selbstständigen soll dadurch die Möglichkeit eröffnet werden, nachhaltige und zukunftsweisende Investitionen zu tätigen. Zu den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten zählen beispielsweise:

  • Ersatzinvestitionen in energiesparende Technik sowie Maschinen
  • Anschaffungen im Fuhrpark (z.B. von E-Autos)
  • Digitalisierung von Prozessen (u.a. von modernen Bezahlsystemen) oder Investitionen in Homeoffice-Arbeitsplätze
  • Vielfältige weitere Vorhaben, welche Vorteile für die Umwelt gegenüber den bisherigen Verfahren zeigen

Das Sonderkreditprogramm mit einem Gesamtvolumen von 21 Millionen Euro ist wie folgt ausgestattet:

  • Attraktiver Zinssatz von 1,98% p.a.
  • Unternehmen, die vom Lockdown betroffen waren, erhalten einen Rabatt von 50 % (0,99% p.a.)
  • Zinsfestschreibung bis max. acht Jahre
  • Darlehenssumme von 10.000 – 50.000 Euro je Unternehmen/Selbstständigem
  • Einfache und schnelle Abwicklung

Eine Beantragung ist bis zum 31. Dezember 2021 möglich.

Weitere Informationen zum Sonderkreditprogramm finden Sie auf der eigens eingerichteten Homepage.

Handel.Digital Veranstaltung zur IT-Sicherheit im Handel

 

Jedes vierte Unternehmen wird Opfer eines Hackerangriffs oder Datendiebstahls. Im Einzelhandel und Onlinehandel steigt diese Gefahr. Kleine und mittlere Handelsunternehmen stehen im Visier von Angreifern.

Durch gezielte Maßnahmen kann das Risiko eines Hackangriffs verringert werden. Mit Sicherheitsexperten von ML Cybersec und Perseus erfahren Sie am Dienstag, den 05. Oktober von 18:00 – 20:00  Uhr in Fulda, wie Sie sich als Händler:in vor Angriffen aus dem Internet schützen können. Sie erwartet ein spannender Live-Angriff auf einen Webshop und ein IT-Sicherheitstraining.

Im Nachgang zur Veranstaltung können Sie die Zeit nutzen, um sich mit anderen Händler:innen auszutauschen und zu vernetzen.

Hinweis: Die Anzahl der Plätze vor Ort ist limitiert. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Weitere Informationen zum Ablauf der Veranstaltung und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter handel.digital

Veranstaltungsort:

Alte Schule Fulda
Jesuitenplatz 2
36037 Fulda

 

15.09.2021

BME-Online-Veranstaltung am 30.09.2021, 17:00 – 18:30 Uhr:  Einkauf als Partner auf Augenhöhe 

Abhängig von Organisation, Einbindung und Vernetzung unterstützt die Einkaufsfunktion die Unternehmensziele durch Sicherstellung der Versorgung, Erzielen von Wertbeiträgen und durch Vorantreiben von Qualität und Innovation. Es braucht dafür Einkaufsorganisationen, die sowohl intern als auch extern als „Partner auf Augenhöhe“ akzeptiert sind und somit den kompletten Werkzeugkoffer der Einkaufsmethoden einsetzen können, um den für den Unternehmenserfolg wichtigen Mehrwert zu liefern.

Gemeinsam mit der Referentin (online zugeschaltet) soll an diesem Abend beleuchtet werden,

– was Ihre Einkaufsorganisation konkret zum „Partner auf Augenhöhe“ macht.
– wo Ihre Einkaufsorganisation auf dem Weg zum „Partner auf Augenhöhe“  heute steht.
– was Ihre Einkaufsorganisation bremst, ein „Partner auf Augenhöhe“ zu sein/zu werden.
– was Ihre Einkaufsorganisation konkret noch braucht, ein „Partner auf Augenhöhe“ zu werden.

Der Workshop/Erfahrungsaustausch braucht Ihre aktive Mitarbeit!

Die Referentin Maren Riegler ist seit 2016 Trainerin, Coach und Beraterin für die strategische Entwicklung von Beschaffungsorganisationen, Beziehungsmanagement sowie für die Nachhaltigkeit in der Beschaffung.
Von 2011 bis 2016 war sie als „Master Expert Strategic Procurement“ bei der E-Plus Mobilfunk GmbH & Co. KG für die Weiterentwicklung des strategischen Einkaufs verantwortlich. Davor war Maren Riegler 8 Jahre für die Kraft Foods Deutschland GmbH als Procurement Managerin im europäischen Einkauf tätig.

Informationen und Anmeldung:

Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e. V.
Region Kassel
https://kassel.bme.de/

30.08.2021

Einladung zur Online-Fachkonferenz am Mittwoch, 15.09.2021 (10:30 – 16:00 Uhr)

Einer der deutlichsten Trends bei der Unternehmensgründung und –nachfolge von Frauen ist die große Bedeutung nachhaltiger Aspekte: Umwelt- und Klimaschutz, Gemeinwohlorientierung und soziale Nachhaltigkeit. So können werthaltige Unternehmen aufgebaut und in die Zukunft geführt, Arbeitsplätze geschaffen und erhalten und zugleich Modernisierungschancen eröffnet werden.

Die Tagung soll aus diesem Grund die wichtigen Themen Nachhaltigkeit und Nachfolge zusammenführen und sowohl die großen Chancen beleuchten, die aus einer verbesserten Unterstützung von Gründerinnen in diesem Segment erwachsen als auch eine Möglichkeit eröffnen, mehr Frauen als bisher für die Gründung und Nachfolge zu gewinnen.

Die bundesweite gründerinnenagentur (bga)  als Veranstalterin möchte Ihnen aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und Good-Practice-Beispiele aus den Bundesländern vorstellen und Sie mit ihrem Know-How dabei unterstützen, die Zielgruppe Frauen zukünftig noch besser zu erreichen als bisher.

Informationen und Anmeldung:
www.frauenunternehmenzukunft.de

30.08.2021

Landesinitiative bietet Unternehmen kostenlose Pedelec-Testflotte

Mit der Landesinitiative bike+business bietet das Land Hessen Ihrem Unternehmen die Möglichkeit, für vier Wochen eine kostenlose Pedelec-Testflotte für Ihre Beschäftigten anzufordern und das Umsatteln zu üben. Egal ob einfache Pedelecs, Cargo-E-Bikes, E-Klappräder oder elektrische Familienlastenräder – die Testflotte bietet Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine breite Palette an Angeboten.

Sie sind bereits ein fahrradbegeistertes Unternehmen? Dann haben Sie zusätzlich zur Testflotte die Möglichkeit, sich vom ADFC e.V. zum „Fahrradfreundlichen Arbeitgeber“ zertifizieren zu lassen.
Damit sind Sie automatisch für den bike+business Award nominiert!

Der Award wird am 25. November auf dem bike+business Kongress in Kassel durch den hessischen Verkehrsminister Tarek Al-Wazir verliehen.
Sie interessieren sich für eine bike+business Testflotte oder ein Zertifikat zum „Fahrradfreundlichen Arbeitgeber“? Dann schauen Sie auf der Website der Landesinitiative vorbei und registrieren Sie sich. Das bike+business Projektbüro setzt sich mit Ihnen persönlich in Verbindung, um alles Weitere zu besprechen.
https://bikeandbusiness.de/

30.08.2021

Zeitungen, Neuigkeiten aus der Region
#

Digital-Zuschuss 2021: Nächster Förderaufruf am 31. August 2021

Sie möchten mit Hilfe der Digitalisierung Ihre betrieblichen Prozesse effizienter gestalten, neue Produkte, Dienstleistungen oder innovative Geschäftsmodelle entwickeln? Das Land Hessen unterstützt dabei kleine oder mittelgroße Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft oder der freien Berufe mit dem Digital-Zuschuss.

Am 31. August 2021 findet der dritte Förderaufruf 2021 statt. KMU und freie Berufe mit Sitz in Hessen haben die Möglichkeit, ihr Digitalisierungsvorhaben mit maximal 50 Prozent und bis zu 10.000 EUR gefördert zu bekommen.

Wer wird gefördert?

Der Digital-Zuschuss fördert die Umsetzung von Maßnahmen und Anschaffungen zur Digitalisierung von Produktions- und Arbeitsprozessen, Produkten oder zur Erhöhung der IT-Sicherheit.

Voraussetzung ist, dass die Maßnahmen beim Antragsteller zum Einsatz kommen und einen Digitalisierungsfortschritt in den Bereichen Produktion und Verfahren, Produkte und Dienstleistungen oder Strategie und Organisation des Unternehmens erwarten lassen.

Wie läuft das Antragsverfahren ab?

Die Bewerbung erfolgt über ein entsprechendes Onlineformular und ist zwingend erforderlich. Das Onlineformular ist am Tag des Förderaufrufs für 24 Stunden auf der Webseite der WIBank verfügbar. Die Auswahl der Bewerber für eine Antragsstellung erfolgt dann über ein Online-Zufallsauswahlverfahren.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der WIBank.

19.08.2021