Förderung für Gaststätten im ländlichen Raum – ab September beantragbar

 

Die Gastronomie ist eine der Branchen, welche am meisten unter der Bekämpfung der Corona-Pandemie und der Zeit des Lockdowns leiden musste. Um Restaurants, Kneipen und Bars im ländlichen Raum eine Perspektive zu bieten und Investitionen in die Gaststätten zu ermöglichen, stellt das Land Hessen in einem Sonderprogramm in den kommenden Jahren rund 10 Millionen Euro bereit.

Gefördert werden Investitionen und Anschaffungen ab 15.000 Euro, die maximale Fördersumme liegt bei 200.000 Euro. Der Fördersatz liegt bei 45%. Antragsberechtigt sind alle Betriebe im ländlichen Raum (künftig auch in Ortsteilen bis max. 3000 Einwohner*innen) mit bis zu 49 Angestellten.

Die zu fördernden Vorhaben können laut Umweltstaatssekretär Oliver Conz reichen „von der Gastraumrenovierung über den Bau einer neuen Außenterasse oder die Modernisierung der Küche bis zur Anschaffung moderner digitaler Technik“. 

Für die Antragstellung sollen bis Ende 2023 in regelmäßigen Abständen rund vierwöchige Zeitfenster definiert werden, in denen ein Antrag bei der WIBank digital gestellt werden kann. Weitere Informationen folgen in Kürze.

#

Neustarthilfe wurde erweitert und verbessert --> Neustarthilfe Plus

Mit dem neuen Programm Neustarthilfe Plus werden weiterhin Soloselbstständige, Kapitalgesellschaften, Genossenschaften, unständig Beschäftigte sowie kurz befristete Beschäftigte in den Darstellenden Künsten bei der Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie unterstützt. Dazu wurde der Vorschuss (Betriebskostenpauschale) auf maximal 4.500 Euro für Soloselbstständige und Ein-Personen-Kapitalgesellschaften und auf bis zu 18.000 Euro für Mehr-Personen-Kapitalgesellschaften und Genossenschaften im gesamten Bezugszeitraum erhöht.

Hinweis: Zunächst kann die Neustarthilfe Plus nur per Direktantrag im eigenen Namen beantragt werden. Die Antragsfrist endet am 31. Oktober 2021.

Weitere Infos zum Programm: www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/

Zeitungen, Neuigkeiten aus der Region
#

Gründer- und Unternehmersprechtag am 27.07.2021 im Zentrum der Wirtschaft

Das Beratungsangebot von WIBank, IHK, Handwerkskammer und Wirtschaftsförderung richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen sowie Existenzgründer/-innen.  Die Institutionen bieten eine individuelle, unabhängige und kostenlose Beratung, z. B. zur Unternehmensfinanzierung, Umsetzung von Gründungsvorhaben, Unternehmensübergabe, zu geförderten Weiterbildungsmaßnahmen oder Hilfe bei der Suche nach einem geeigneten Standort.

Termine für die digitale Beratung können Sie  telefonisch unter 05651 7449-0 vereinbaren, den Link zur MS-Teams-Videoberatung erhalten Sie im Anschluss per E-Mail.

Bitte vereinbaren Sie mit uns Ihre individuelle Beratungszeit!
Gerne auch telefonisch 05651 7449-0

#

Digitale Berufs- und Bildungsmesse PERSPEKTIVEN 2021 am 25.09.2021

Jetzt als Aussteller anmelden!

Es ist wieder soweit: Die Berufs- und Bildungsmesse PERSPEKTIVEN 2021 steht vor der Tür. Nachdem im letzten Jahr eine pandemiebedingte Zwangspause eingelegt werden musste, kleidet sich die diesjährige 18. Messe in einem neuen Gewand und wird erstmals als rein digitales Format stattfinden.

Die  Organisatoren der Messe (Werra-Meißner Wirtschaftsförderung, IHK Kassel-Marburg / Servicezentrum Werra-Meißner, Kreishandwerkerschaft Werra-Meißner, Agentur für Arbeit und Berufliche Schulen Eschwege) laden Sie herzlich dazu ein, sich als attraktiver Ausbildungsbetrieb oder Bildungseinrichtung zu präsentieren und mit zahlreichen potentiellen Bewerber*innen in Kontakt zu treten.

Damit dies gelingt, basiert die digitale PERSPEKTIVEN auf einem zweigleisigen Messekonzept, welches Ihnen dabei helfen soll, zahlreiche spannende Kontakte zu knüpfen und Bewerber*innen kennenzulernen.

1.) Live-Messetag am 25. September 2021

An diesem Samstag im September bekommen Sie – analog zu einem Messetag in Präsenzform – die Möglichkeit, live mit den Besucher*innen der Messe in Kontakt zu kommen – via Chat, Videochat, Stream aus Ihrem Unternehmen oder aus einem professionellen Studio. Wie Sie die Sendezeit dabei gestalten, ist ganz Ihnen überlassen. Stellen Sie sich und Ihre Angebote persönlich vor, veranstalten Sie ein Live Q&A, entwickeln Sie gemeinsam mit Ihren Auszubildenden ein spannendes Programm oder veranstalten Sie ein Gewinnspiel – der Fantasie sind (nahezu) keine Grenzen gesetzt.

2.) Sechs Monate Präsenz auf der Messeplattform mit Ihrem digitalen Messestand

Die diesjährige PERSPEKTIVEN fokussiert sich aber nicht nur auf einen einzigen Ausstellungstag. Vielmehr bietet sich Ihnen die Möglichkeit, ab dem 1. August 2021 (Live-Schaltung der Plattform für die Öffentlichkeit) bis zum 31. Januar 2022 mit Ihrem digitalen Stand auf der Messeplattform für Besucher*innen sichtbar zu sein. Dadurch ist es möglich, dass potentielle Bewerber*innen und Interessent*innen sich jederzeit im Vorfeld oder im Nachgang des Live-Tages mit Ihnen beschäftigen und individuelle Gesprächstermine vereinbaren können. Ihr individueller Messestand wird dabei durch unseren Partner  „Karriere Nordhessen“ anhand der von Ihnen bereitgestellten Informationen erstellt, wodurch der Aufwand für Sie im Vorfeld des Live-Tages so gering wie möglich ausfällt.

Wenn Sie für die Umsetzung Ihres Live-Programmes am 25. September professionelle Hilfe wünschen, steht Ihnen unser Partner, die Hessensound Veranstaltungstechnik GmbH, gerne mit verschiedenen Angeboten zur Seite.

Zusätzlich können Sie auch noch am MyWay-Projekt unseres Partners, der Volkshochschule Werra-Meißner, teilnehmen. Ziel des Projektes ist es, möglichst viele unterschiedliche Ausbildungsberufe via Azubi-Interviews zu portraitieren und diese jungen Menschen, welche noch auf der Suche nach beruflicher Orientierung sind, als Unterstützung bei der Berufswahl zur Verfügung zu stellen.

Haben Sie Fragen zur Messe? Antworten gibt Ihnen gern Herr Thomas, WFG, unter der Telefonnummer: 05651 7449-14. Wir freuen uns auf Ihre Unternehmenspräsentation und viele interessierte Besucher*innen!

Zur Anmeldung: https://anmeldung-perspektiven2021.de/

Liquiditätshilfe für hessische KMU bis 31.12.2021 verlängert

Das im Zuge der Corona-Pandemie aufgelegte Förderprogramm „Liquiditätshilfe für kleine und mittlere Unternehmen in Hessen“ wurde mit unveränderten Programmbedingungen bis zum 31.12.2021 verlängert:

  • Laufzeiten von 5 Jahren monatlich tilgend und 2 Jahren endfällig
  • Nachrangdarlehen, für das vom Endkreditnehmer keine Sicherheiten gestellt werden müssen
  •  Kunden, die das Programm bereits in Anspruch genommen haben, können bis zum aktuellen Höchstbetrag von EUR 500.000,00 einen weiteren Antrag stellen
  •  Zinssatz aktuell bei 0,90 % p.a. nominal (2 Jahre) oder 1,10 % p.a. nominal (5 Jahre)
  •  Zusagen erstellt die WIBank nach positiver Prüfung innerhalb weniger Tage.

Der Förderkredit wird im Hausbankverfahren vergeben; der Antrag muss bis einschließlich 15.12.2021 bei der WIBank eingegangen sein.

Weitere Informationen: www.wibank.de

#

Online-Veranstaltung von IHK, KH und WFG

Die IHK Kassel-Marburg / Servicezentrum Werra-Meißner, die Kreishandwerkerschaft Werra-Meißner und die Werra-Meißner Wirtschaftsförderung laden Sie herzlich zur Online-Veranstaltung

„Nachfolge planen und regeln – Projekt Nexxt Now hilft“ ein.
Datum:   13.07.2021
Zeit:        19:00 Uhr bis ca. 20:30 Uhr

Nachfolge ist Vertrauenssache
Dieser Vortrag mit anschließender Diskussion richtet sich an alle Unternehmer, die in den kommenden Jahren eine Nachfolgeregelung für ihren Betrieb finden möchten und an zukünftige Übernehmer, die den Weg in die Selbstständigkeit durch Nachfolge gehen möchten.

Früher für später planen!
Als Unternehmer sollten Sie sich frühzeitig mit der Nachfolgeregelung befassen. Längst ist es nicht mehr selbstverständlich, dass der Betrieb an die eigenen Kinder übergeben wird oder es fehlt schlichtweg am Nachwuchs aus den eigenen Reihen. Auch emotionale, rechtliche und finanzielle Faktoren spielen eine entscheidende Rolle bei der Übergabe des Lebenswerkes.

Gemeinsam erfolgreich gestalten!
Nachfolger möchten einen Betrieb mit Kreativität und Unternehmergeist in die Zukunft führen. Frühzeitige Planung und das Bewusstsein für die Herausforderungen, denen Senior-Unternehmer und Nachfolger begegnen, unterstützen sie bei einer erfolgreichen Übergabe bzw. Übernahme.

Die Referentin:
Miriam Postlep ist Projektreferentin für das Thema Unternehmensnachfolge bei der IHK Kassel-Marburg.

Informationen zum Ablauf:
Organisator dieser Kooperationsveranstaltung ist die
IHK Kassel-Marburg Servicezentrum Werra-Meißner.
Bitte melden Sie sich über das IHK-Anmeldeportal an. Nach erfolgreicher Anmeldung erhalten Sie von der IHK Kassel-Marburg die Anmeldebestätigung.

#

Geförderte Corona-Perspektivenberatung für kleinere Unternehmen

Die seit mehr als einem Jahr andauernde Pandemie hat trotz aller Hilfen viele Unternehmen, an den Rand ihrer Existenz geführt.

Was können Sie tun, wie kommen Sie aus dieser Situation heraus, wie können zukünftige Strategien aussehen? Bei diesen Überlegungen stehen Fragen zu Finanzierung und Liquidität, Unternehmenssicherung und Erarbeitung von alternativen Wegen im Vordergrund. Aber auch Ideen zu neuen Produkten und Dienstleistungen, zum Geschäftsmodell bzw. zu Digitalisierungsmöglichkeiten können Teil der Überlegungen sein.

Um schnell und unkompliziert zu unterstützen, stellt das Hessische Wirtschaftsministerium über das RKW Hessen das Förderprogramm „Corona Perspektivenberatung“ zur Verfügung.

Gefördert werden Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler mit weniger als zehn Beschäftigten (inkl. Geschäftsführer/innen und Inhaber/innen), und einem Jahresumsatz oder einer Bilanzsumme von unter 2 Mio. €.

Es ist ausgerichtet auf Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler, die durch die Corona‐Pandemie massiv wirtschaftlich beeinträchtigt sind. Die Beratung unterstützt bei der Entwicklung von Ideen und Strategien, um über diese schwierige Zeit hinwegzukommen.

Inhalte:

  • Sie besprechen die aktuelle Situation im Betrieb und das bestehende Geschäftsmodell (insbesondere Liquidität, Auslastung, spezifische Belastungen oder Betroffenheit Pandemie-Anordnungen).
  • Sie beleuchten mögliche Hilfen (z.B. Kurzarbeitergeld, Förderkredite, Bürgschaften, Zuschüsse, aber auch kurzfristige Einsparmöglichkeiten) und geben entsprechende Empfehlungen.
  • Sie erarbeiten strategische Perspektiven und definieren Maßnahmen bis hin zur Konzeption für die Veränderung des Geschäftsmodells oder der Unternehmenspositionierung.

Die neue Perspektivenberatung kann bis zu 59 Prozent über das Land Hessen und die EU (EFRE) gefördert werden. Die dreitägige Beratung (insgesamt 24 Stunden) kostet  nach Abzug der Förderung 1.104,00 € netto zzgl. MwSt.

Weitere Infos zum Programm: www.rkw-hessen.de

#

Objekt des Monats - in Wehretal

 
Gewerbehalle zur Produktion/Lagerung mit Werkstattgebäude zu vermieten
 
– 1.754 qm
– Preis: VB
– Grundstück: 8.761 qm
 
 

Zeitungen, Neuigkeiten aus der Region
#

Digital-Zuschuss 2021: Nächster Förderaufruf am 24. Juni 2021

Sie haben ein kleines oder mittelgroßes Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft oder der freien Berufe und möchten mit Hilfe der Digitalisierung Ihre betrieblichen Prozesse effizienter gestalten, neue Produkte, Dienstleistungen oder innovative Geschäftsmodelle entwickeln? Das Land Hessen unterstützt Sie dabei mit dem Digital-Zuschuss.

Am 24. Juni findet der zweite Förderaufruf 2021 statt. KMU und freie Berufe mit Sitz in Hessen haben die Möglichkeit, ihr Digitalisierungsvorhaben mit maximal 50 Prozent und bis zu 10.000 EUR gefördert zu bekommen.

Wer wird gefördert?

Der Digital-Zuschuss fördert die Umsetzung von Maßnahmen und Anschaffungen zur Digitalisierung von Produktions- und Arbeitsprozessen, Produkten oder zur Erhöhung der IT-Sicherheit.

Voraussetzung ist, dass die Maßnahmen beim Antragsteller zum Einsatz kommen und einen Digitalisierungsfortschritt in den Bereichen Produktion und Verfahren, Produkte und Dienstleistungen oder Strategie und Organisation des Unternehmens erwarten lassen.

Wie läuft das Antragsverfahren ab?

Die Bewerbung erfolgt über ein entsprechendes Onlineformular und ist zwingend erforderlich. Das Onlineformular ist am Tag des Förderaufrufs für 24 Stunden auf der Webseite der WIBank verfügbar. Die Auswahl der Bewerber für eine Antragsstellung erfolgt dann über ein Online-Zufallsauswahlverfahren.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der WIBank.

Zeitungen, Neuigkeiten aus der Region
#

Relaunch des DIGI-Checks

Wie ist Ihr Unternehmen auf die Digitalisierung vorbereitet?
Schon kleine Maßnahmen können die Digitali­sierung Ihres Unter­nehmens auf ein neues Level bringen. Mit dem DIGI-Check finden Sie heraus, wo Sie beim Thema Digitali­sierung stehen — und wo es bei Ihnen Handlungs­bedarf gibt. Sie erhalten dann kosten­frei einen ausführlichen Report mit konkreten Empfehlungen. In nur 30 Minuten.

Der DIGI-Check führt Sie durch einen interaktiven Fragebogen. Dieser bestimmt den Digitali­sierungs-Reifegrad Ihres Unter­nehmens anhand eines bewährten Modells. Nach Beantwortung der Fragen bekommen Sie Ihre ausführliche Auswertung — online und als PDF. Darin finden Sie die Ergebnisse für alle wichtigen Bereiche Ihres Unterneh­mens: von Ausstattung und Vertrieb über Einkauf und Personal bis hin zum Geschäfts­modell. Und vor allem Empfehlungen, wie Sie bereits mit moderatem Aufwand viel für die Digitali­sierung Ihres Unternehmens tun können

Weitere Informationen erhalten Sie bei „Technologieland Hessen“.