Beratung. Vernetzung. Begleitung
von Young Professionals

Rund 6500 Betriebe aus dem Bereich der IHK Kassel-Marburg und der Handwerkskammer Kassel suchen in den nächsten Jahren einen neuen Chef. Die Schere zwischen Betrieben, die zur Übernahme stehen, und potenziellen Betriebsübernehmern geht jedoch zunehmend auseinander. Mit dem Verbundprojekt Nexxt Now Nordhessen, möchte die IHK Kassel Marburg, der Schwalm-Eder-Kreis, die Zeus GmbH, die Kreishandwerkerschaft Kassel und die Regionalmanagement Nordhessen GmbH seit Jahresbeginn das Interesse junger Fachkräfte an einer Unternehmensnachfolge wecken.

Nexxt Now bietet dafür eine zentrale Vernetzungsplattform mit Forum, motivierende Videos mit jungen Betriebsübernehmer*innen,  einen Podcast Erklärvideos und Events rund um das Thema Nachfolge und eine Kampagne in den sozialen Medien. Gleichzeitig werden Beratung und Begleitung potenzieller Betriebsübernehmer*innen durchgeführt. Damit zählt Nordhessen zu einer von bundesweit 30 Modellregionen, die vom Bundeswirtschaftsministerium im Rahmen der Initiative „Unternehmensnachfolge – aus der Praxis für die Praxis“ gefördert werden. Insgesamt wurden für das Verbundprojekt Fördermittel in Höhe von 885.000 Euro für die kommenden drei Jahre bewilligt.

Weitere Informationen unter www.nexxt-now-nordhessen.de

15.09.2021

Kurze, kompakte Fördermittel-Übersicht

Für Gründende, junge Unternehmen und Nachfolger*innen hat die WFG einen neuen Fördermittelflyer veröffentlicht. Er informiert kurz und kompakt über die wichtigsten Fördermöglichkeiten und gibt einen ersten Überblick über die aktuellen Förderrichtlinien und Gesetze.

In persönlichen Beratungen erläutern wir gern, welche konkreten Programme für Ihr Vorhaben infrage kommen und unterstützen Sie bei der Antragstellung.

Download PDF

08.09.2021

BME-Online-Veranstaltung am 30.09.2021, 17:00 – 18:30 Uhr:  Einkauf als Partner auf Augenhöhe 

Abhängig von Organisation, Einbindung und Vernetzung unterstützt die Einkaufsfunktion die Unternehmensziele durch Sicherstellung der Versorgung, Erzielen von Wertbeiträgen und durch Vorantreiben von Qualität und Innovation. Es braucht dafür Einkaufsorganisationen, die sowohl intern als auch extern als „Partner auf Augenhöhe“ akzeptiert sind und somit den kompletten Werkzeugkoffer der Einkaufsmethoden einsetzen können, um den für den Unternehmenserfolg wichtigen Mehrwert zu liefern.

Gemeinsam mit der Referentin (online zugeschaltet) soll an diesem Abend beleuchtet werden,

– was Ihre Einkaufsorganisation konkret zum „Partner auf Augenhöhe“ macht.
– wo Ihre Einkaufsorganisation auf dem Weg zum „Partner auf Augenhöhe“  heute steht.
– was Ihre Einkaufsorganisation bremst, ein „Partner auf Augenhöhe“ zu sein/zu werden.
– was Ihre Einkaufsorganisation konkret noch braucht, ein „Partner auf Augenhöhe“ zu werden.

Der Workshop/Erfahrungsaustausch braucht Ihre aktive Mitarbeit!

Die Referentin Maren Riegler ist seit 2016 Trainerin, Coach und Beraterin für die strategische Entwicklung von Beschaffungsorganisationen, Beziehungsmanagement sowie für die Nachhaltigkeit in der Beschaffung.
Von 2011 bis 2016 war sie als „Master Expert Strategic Procurement“ bei der E-Plus Mobilfunk GmbH & Co. KG für die Weiterentwicklung des strategischen Einkaufs verantwortlich. Davor war Maren Riegler 8 Jahre für die Kraft Foods Deutschland GmbH als Procurement Managerin im europäischen Einkauf tätig.

Informationen und Anmeldung:

Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e. V.
Region Kassel
https://kassel.bme.de/

30.08.2021

Einladung zur Online-Fachkonferenz am Mittwoch, 15.09.2021 (10:30 – 16:00 Uhr)

Einer der deutlichsten Trends bei der Unternehmensgründung und –nachfolge von Frauen ist die große Bedeutung nachhaltiger Aspekte: Umwelt- und Klimaschutz, Gemeinwohlorientierung und soziale Nachhaltigkeit. So können werthaltige Unternehmen aufgebaut und in die Zukunft geführt, Arbeitsplätze geschaffen und erhalten und zugleich Modernisierungschancen eröffnet werden.

Die Tagung soll aus diesem Grund die wichtigen Themen Nachhaltigkeit und Nachfolge zusammenführen und sowohl die großen Chancen beleuchten, die aus einer verbesserten Unterstützung von Gründerinnen in diesem Segment erwachsen als auch eine Möglichkeit eröffnen, mehr Frauen als bisher für die Gründung und Nachfolge zu gewinnen.

Die bundesweite gründerinnenagentur (bga)  als Veranstalterin möchte Ihnen aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und Good-Practice-Beispiele aus den Bundesländern vorstellen und Sie mit ihrem Know-How dabei unterstützen, die Zielgruppe Frauen zukünftig noch besser zu erreichen als bisher.

Informationen und Anmeldung:
www.frauenunternehmenzukunft.de

30.08.2021

Landesinitiative bietet Unternehmen kostenlose Pedelec-Testflotte

Mit der Landesinitiative bike+business bietet das Land Hessen Ihrem Unternehmen die Möglichkeit, für vier Wochen eine kostenlose Pedelec-Testflotte für Ihre Beschäftigten anzufordern und das Umsatteln zu üben. Egal ob einfache Pedelecs, Cargo-E-Bikes, E-Klappräder oder elektrische Familienlastenräder – die Testflotte bietet Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine breite Palette an Angeboten.

Sie sind bereits ein fahrradbegeistertes Unternehmen? Dann haben Sie zusätzlich zur Testflotte die Möglichkeit, sich vom ADFC e.V. zum „Fahrradfreundlichen Arbeitgeber“ zertifizieren zu lassen.
Damit sind Sie automatisch für den bike+business Award nominiert!

Der Award wird am 25. November auf dem bike+business Kongress in Kassel durch den hessischen Verkehrsminister Tarek Al-Wazir verliehen.
Sie interessieren sich für eine bike+business Testflotte oder ein Zertifikat zum „Fahrradfreundlichen Arbeitgeber“? Dann schauen Sie auf der Website der Landesinitiative vorbei und registrieren Sie sich. Das bike+business Projektbüro setzt sich mit Ihnen persönlich in Verbindung, um alles Weitere zu besprechen.
https://bikeandbusiness.de/

30.08.2021

#

Neustarthilfe wurde erweitert und verbessert --> Neustarthilfe Plus

Mit dem neuen Programm Neustarthilfe Plus werden weiterhin Soloselbstständige, Kapitalgesellschaften, Genossenschaften, unständig Beschäftigte sowie kurz befristete Beschäftigte in den Darstellenden Künsten bei der Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie unterstützt. Dazu wurde der Vorschuss (Betriebskostenpauschale) auf maximal 4.500 Euro für Soloselbstständige und Ein-Personen-Kapitalgesellschaften und auf bis zu 18.000 Euro für Mehr-Personen-Kapitalgesellschaften und Genossenschaften im gesamten Bezugszeitraum erhöht.

Hinweis: Zunächst kann die Neustarthilfe Plus nur per Direktantrag im eigenen Namen beantragt werden. Die Antragsfrist endet am 31. Oktober 2021.

Weitere Infos zum Programm: www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/

21.07.2021

Zeitungen, Neuigkeiten aus der Region
#

Gründer- und Unternehmersprechtag am 27.07.2021 im Zentrum der Wirtschaft

Das Beratungsangebot von WIBank, IHK, Handwerkskammer und Wirtschaftsförderung richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen sowie Existenzgründer/-innen.  Die Institutionen bieten eine individuelle, unabhängige und kostenlose Beratung, z. B. zur Unternehmensfinanzierung, Umsetzung von Gründungsvorhaben, Unternehmensübergabe, zu geförderten Weiterbildungsmaßnahmen oder Hilfe bei der Suche nach einem geeigneten Standort.

Termine für die digitale Beratung können Sie  telefonisch unter 05651 7449-0 vereinbaren, den Link zur MS-Teams-Videoberatung erhalten Sie im Anschluss per E-Mail.

19.07.2021

Bitte vereinbaren Sie mit uns Ihre individuelle Beratungszeit!
Gerne auch telefonisch 05651 7449-0

#

Digitale Berufs- und Bildungsmesse PERSPEKTIVEN 2021 am 25.09.2021

Jetzt als Aussteller anmelden!

Es ist wieder soweit: Die Berufs- und Bildungsmesse PERSPEKTIVEN 2021 steht vor der Tür. Nachdem im letzten Jahr eine pandemiebedingte Zwangspause eingelegt werden musste, kleidet sich die diesjährige 18. Messe in einem neuen Gewand und wird erstmals als rein digitales Format stattfinden.

Die  Organisatoren der Messe (Werra-Meißner Wirtschaftsförderung, IHK Kassel-Marburg / Servicezentrum Werra-Meißner, Kreishandwerkerschaft Werra-Meißner, Agentur für Arbeit und Berufliche Schulen Eschwege) laden Sie herzlich dazu ein, sich als attraktiver Ausbildungsbetrieb oder Bildungseinrichtung zu präsentieren und mit zahlreichen potentiellen Bewerber*innen in Kontakt zu treten.

16.06.2021

Damit dies gelingt, basiert die digitale PERSPEKTIVEN auf einem zweigleisigen Messekonzept, welches Ihnen dabei helfen soll, zahlreiche spannende Kontakte zu knüpfen und Bewerber*innen kennenzulernen.

1.) Live-Messetag am 25. September 2021

An diesem Samstag im September bekommen Sie – analog zu einem Messetag in Präsenzform – die Möglichkeit, live mit den Besucher*innen der Messe in Kontakt zu kommen – via Chat, Videochat, Stream aus Ihrem Unternehmen oder aus einem professionellen Studio. Wie Sie die Sendezeit dabei gestalten, ist ganz Ihnen überlassen. Stellen Sie sich und Ihre Angebote persönlich vor, veranstalten Sie ein Live Q&A, entwickeln Sie gemeinsam mit Ihren Auszubildenden ein spannendes Programm oder veranstalten Sie ein Gewinnspiel – der Fantasie sind (nahezu) keine Grenzen gesetzt.

2.) Sechs Monate Präsenz auf der Messeplattform mit Ihrem digitalen Messestand

Die diesjährige PERSPEKTIVEN fokussiert sich aber nicht nur auf einen einzigen Ausstellungstag. Vielmehr bietet sich Ihnen die Möglichkeit, ab dem 1. August 2021 (Live-Schaltung der Plattform für die Öffentlichkeit) bis zum 31. Januar 2022 mit Ihrem digitalen Stand auf der Messeplattform für Besucher*innen sichtbar zu sein. Dadurch ist es möglich, dass potentielle Bewerber*innen und Interessent*innen sich jederzeit im Vorfeld oder im Nachgang des Live-Tages mit Ihnen beschäftigen und individuelle Gesprächstermine vereinbaren können. Ihr individueller Messestand wird dabei durch unseren Partner  „Karriere Nordhessen“ anhand der von Ihnen bereitgestellten Informationen erstellt, wodurch der Aufwand für Sie im Vorfeld des Live-Tages so gering wie möglich ausfällt.

Wenn Sie für die Umsetzung Ihres Live-Programmes am 25. September professionelle Hilfe wünschen, steht Ihnen unser Partner, die Hessensound Veranstaltungstechnik GmbH, gerne mit verschiedenen Angeboten zur Seite.

Zusätzlich können Sie auch noch am MyWay-Projekt unseres Partners, der Volkshochschule Werra-Meißner, teilnehmen. Ziel des Projektes ist es, möglichst viele unterschiedliche Ausbildungsberufe via Azubi-Interviews zu portraitieren und diese jungen Menschen, welche noch auf der Suche nach beruflicher Orientierung sind, als Unterstützung bei der Berufswahl zur Verfügung zu stellen.

Haben Sie Fragen zur Messe? Antworten gibt Ihnen gern Herr Thomas, WFG, unter der Telefonnummer: 05651 7449-14. Wir freuen uns auf Ihre Unternehmenspräsentation und viele interessierte Besucher*innen!

Zur Anmeldung: https://anmeldung-perspektiven2021.de/

Liquiditätshilfe für hessische KMU bis 31.12.2021 verlängert

Das im Zuge der Corona-Pandemie aufgelegte Förderprogramm „Liquiditätshilfe für kleine und mittlere Unternehmen in Hessen“ wurde mit unveränderten Programmbedingungen bis zum 31.12.2021 verlängert:

  • Laufzeiten von 5 Jahren monatlich tilgend und 2 Jahren endfällig
  • Nachrangdarlehen, für das vom Endkreditnehmer keine Sicherheiten gestellt werden müssen
  •  Kunden, die das Programm bereits in Anspruch genommen haben, können bis zum aktuellen Höchstbetrag von EUR 500.000,00 einen weiteren Antrag stellen
  •  Zinssatz aktuell bei 0,90 % p.a. nominal (2 Jahre) oder 1,10 % p.a. nominal (5 Jahre)
  •  Zusagen erstellt die WIBank nach positiver Prüfung innerhalb weniger Tage.

Der Förderkredit wird im Hausbankverfahren vergeben; der Antrag muss bis einschließlich 15.12.2021 bei der WIBank eingegangen sein.

Weitere Informationen: www.wibank.de

11.06.2021

#

Geförderte Corona-Perspektivenberatung für kleinere Unternehmen

Die seit mehr als einem Jahr andauernde Pandemie hat trotz aller Hilfen viele Unternehmen, an den Rand ihrer Existenz geführt.

Was können Sie tun, wie kommen Sie aus dieser Situation heraus, wie können zukünftige Strategien aussehen? Bei diesen Überlegungen stehen Fragen zu Finanzierung und Liquidität, Unternehmenssicherung und Erarbeitung von alternativen Wegen im Vordergrund. Aber auch Ideen zu neuen Produkten und Dienstleistungen, zum Geschäftsmodell bzw. zu Digitalisierungsmöglichkeiten können Teil der Überlegungen sein.

Um schnell und unkompliziert zu unterstützen, stellt das Hessische Wirtschaftsministerium über das RKW Hessen das Förderprogramm „Corona Perspektivenberatung“ zur Verfügung.

Gefördert werden Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler mit weniger als zehn Beschäftigten (inkl. Geschäftsführer/innen und Inhaber/innen), und einem Jahresumsatz oder einer Bilanzsumme von unter 2 Mio. €.

Es ist ausgerichtet auf Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler, die durch die Corona‐Pandemie massiv wirtschaftlich beeinträchtigt sind. Die Beratung unterstützt bei der Entwicklung von Ideen und Strategien, um über diese schwierige Zeit hinwegzukommen.

Inhalte:

  • Sie besprechen die aktuelle Situation im Betrieb und das bestehende Geschäftsmodell (insbesondere Liquidität, Auslastung, spezifische Belastungen oder Betroffenheit Pandemie-Anordnungen).
  • Sie beleuchten mögliche Hilfen (z.B. Kurzarbeitergeld, Förderkredite, Bürgschaften, Zuschüsse, aber auch kurzfristige Einsparmöglichkeiten) und geben entsprechende Empfehlungen.
  • Sie erarbeiten strategische Perspektiven und definieren Maßnahmen bis hin zur Konzeption für die Veränderung des Geschäftsmodells oder der Unternehmenspositionierung.

Die neue Perspektivenberatung kann bis zu 59 Prozent über das Land Hessen und die EU (EFRE) gefördert werden. Die dreitägige Beratung (insgesamt 24 Stunden) kostet  nach Abzug der Förderung 1.104,00 € netto zzgl. MwSt.

Weitere Infos zum Programm: www.rkw-hessen.de

08.06.2021