Startschuss für lohnende Kooperation

Nordhessen ist ein attraktiver Wirtschaftsstandort – nicht nur für regionale Firmen, sondern auch für Unternehmer aus dem Ausland. Eine Delegation israelischer Unternehmen und Start-ups hat deshalb jetzt vier Tage lang die Region erkundet. Ihr Ziel: das wirtschaftliche Potenzial Nordhessens – insbesondere im Bereich Smart Cities & Smart Countrysides – kennenzulernen und Kontakte zu hiesigen Unternehmen zu knüpfen.

Zu der Rundreise eingeladen hatte die Arbeitsgemeinschaft Nordhessischer Wirtschaftsförderer (AGW) und der Deutsch-Israelischen Industrie- und Handelskammer (AHK). Sie wurde koordiniert durch die Berliner Unternehmensberatung energiewaechter GmbH und finanziert durch Mittel des ISW-Programms (Internationalisierung von Regionen im Strukturwandel) der Germany Trade & Invest, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Bundesrepublik Deutschland.

Auf ihrer Tour durch Nordhessen besuchten die israelischen Gäste mehrere Firmen in den Landkreisen Hersfeld-Rotenburg, Werra-Meißner, Waldeck-Frankenberg und Kassel. Zudem machten sie Halt in der Smart City Bad Hersfeld. Die Kreisstadt gilt bundesweit als Vorreiter für clevere digitale Lösungen, von denen in erster Linie die Bürgerinnen und Bürger profitieren sollen. So beteiligen sich die Einwohner per App an einer Messung des Umgebungslärms, ein Online-Portal informiert über die aktuelle Parkplatzsituation und „intelligente“ Mülleimer pressen den Abfall zusammen, wenn nur noch wenig Platz ist.

Eine weitere Station der Rundreise war das Werra-Meißner-Lab in Eschwege, wo sich die Unternehmer über smarte Leuchtturmprojekte informierten, die die ländliche Region zukunftsfähig machen.

Gerade in den Landkreisen außerhalb Kassels würden die Themen Energie, Digitalisierung und Mobilität in Zukunft stark an Bedeutung zunehmen, sagt Dr. Lars Kleeberg, Geschäftsführer der Werra-Meißner Wirtschaftsförderung und Sprecher der AGW: „Die Delegation hat erkannt, über welches Potenzial Nordhessen in diesen Bereichen verfügt. Von einer Kooperation können beide Seiten profitieren, erste Kontakte zwischen Unternehmen und israelischen Start-ups wurden bereits geknüpft. „Auch die israelischen Gäste, die hauptsächlich aus den Branchen IT, Mobilität und Energie kommen, zeigten sich beeindruckt vom Einblick in die nordhessische Innovationsszene. „Nordhessen kannte ich bislang nicht, aber das Potenzial für Kooperationen ist enorm“, schreibt eine Teilnehmerin. Sie habe interessante Unternehmen kennengelernt und freue sich auf einen weiteren Austausch.

Doch nicht nur Kooperationen sind angedacht. Für Nordhessen war der Besuch der Delegation auch eine Möglichkeit, die Ansiedlung israelischer Unternehmen in der Region zu fördern, wie Regionalmanager Kai Georg Bachmann erklärt: „Die israelische Start-up-Szene ist bekannt für bahnbrechender Technologien, innovative Geschäftsmodelle und strategische Investitionen.“ Ob Mobilität, IT, erneuerbare Energien oder Medizintechnik: Das Knowhow, das israelische Unternehmen mitbringen, sei hoch. Und davon könnte Nordhessen durchaus profitieren.

Foto: Jana Große

14.09.2022

#

9. Messe ``Technik zum Anfassen``

Besuchen Sie die 9. Messe „Technik zum Anfassen“ am 18. September 2022 von 11:00 bis 17:00 Uhr auf dem Schulcampus der BS-Eschwege und Johannisberg-Schule, Südbahnhofstraße, 37213 Witzenhausen.

Eine ganz besondere Rolle für die Zukunft des Wissenschafts- und Wirtschaftsstandorts Hessen nimmt die Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) ein. Für die Weiterentwicklung und Lösung naturwissenschaftlicher und technischer Herausforderungen ist der Kompetenzaufbau im MINT-Bereich von großer Bedeutung.

Die MINT-Messe ist u. a. Teil der bundesweiten Aktionswoche zur Fachkräftesicherung unter dem Motto „Menschen in Arbeit – Fachkräfte in den Regionen“. Die Aktionswoche wird begleitet durch die Initiative Qualität der Arbeit (INQA) im Auftrag des Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS).

Die Messe bietet:

– Fasziniernde Einblicke in die Welt der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik

– Unterhaltsame Phänomene, die für Staunen sorgen und zum Ausprobieren einladen

– Spannende Lernangebote und Informationen über Bildungswege von Schulen des Werra-Meißner-Kreises erhalten

– Berufsorientierung, Ausbildung, Bewerbung und Studium: Informationen über kaufmännischen und naturwissenschaftlich-technischen Ausbildungsberufen, dualen Studien-, Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten

– Informationen über freie Ausbildungsplätze regionaler Unternehmen

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

13.09.2022

 

Wünschen Sie ein persönliches Beratungsgespräch zu  Fördermöglichkeiten?
Wir sind für Sie da.

#

Veranstaltung zum Thema „Free Open Source Software“ im Werra-Meißner-Lab am 02.09.2022

Das Werra-Meißner-Lab lädt herzlich zu der Veranstaltung „Einführung in das Thema Free Open Source Software“ ein:

Fragen Sie sich schon lange, was sich hinter dem Wort Open Source versteckt? Oder kennen Sie sich schon etwas aus und möchten Ihr Wissen vertiefen? Die Veranstaltung gibt eine Einführung in die Welt des Open Source und erläutert, wie OS funktioniert und genutzt werden kann.

Wann: Freitag, den 2. September 2022 von 15:00 bis 16:30 Uhr.

Wo: Werra-Meißner-Lab, Friedrich-Wilhelm-Str. 40-42, 37269 Eschwege

Anmeldung und Link zur Veranstaltung: werra-meissner.digital

Teilnahme ist kostenfrei.

Das Werra-Meißner-Lab

Der Werra-Meißner-Kreis hat im letzten Jahr einen Digitalisierungsplan erarbeitet. Als Leuchtturmprojekt mit überregionaler Strahlkraft und zukunftsweisender Bedeutung für die Transformation hin zu einer digitalen Landregion gilt hierbei das Werra-Meißner-Lab. Es ist zweigleisig konzipiert und umfasst neben einer virtuellen Welt auch ein physisches Angebot mit stationären und mobilen Räumen, in denen alle Personen-, Alters- und Anwendergruppen im Landkreis die Digitalisierung live vor Ort und online erleben und erlernen können.

 

Weitere Informationen zum Werra-Meißner-Lab finden Sie unter: https://werra-meissner.digital/

 

10.08.2022

Wünschen Sie ein persönliches Beratungsgespräch zu  Fördermöglichkeiten?
Wir sind für Sie da.

#

Gründer- und Unternehmersprechtag am 23.08.2022

Das Beratungsangebot von WIBank, IHK, Handwerkskammer und Wirtschaftsförderung richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen sowie Existenzgründer/-innen.  Die Institutionen bieten eine individuelle, unabhängige und kostenlose Beratung, z. B. zur Unternehmensfinanzierung, Umsetzung von Gründungsvorhaben, Unternehmensübergabe, zu geförderten Weiterbildungsmaßnahmen oder Hilfe bei der Suche nach einem geeigneten Standort.

Termine für die Beratung in unseren Räumlichkeiten können Sie telefonisch unter 05651 7449-0 vereinbaren.

15.08.2022

Bitte vereinbaren Sie mit uns Ihre individuelle Beratungszeit!
Gerne auch telefonisch 05651 7449-0

#

Veranstaltung zum Thema Augmented Reality im Werra-Meißner-Lab am 01.09.2022

Das Werra-Meißner-Lab lädt herzlich zu der Veranstaltung Einführung in das Thema Augmented Reality ein:

Zur vierten industriellen Revolution «Industrie 4.0» gehört auch die sogenannte Augmented Reality. Aber in welchen Bereichen und Branchen kann man diese Technologie anwenden? In der Veranstaltung wird erläutert, was sich hinter Augmented Reality verbirgt, wo sie eingesetzt wird und wie bzw. wo sie nützlich sein kann.

Wann: Donnerstag, den 1. September 2022 von 18:00 bis 19:30 Uhr.

Wo: Werra-Meißner-Lab, Friedrich-Wilhelm-Str. 40-42, 37269 Eschwege

Anmeldung und Link zur Veranstaltung: werra-meissner.digital

Teilnahme ist kostenfrei.

Das Werra-Meißner-Lab

Der Werra-Meißner-Kreis hat im letzten Jahr einen Digitalisierungsplan erarbeitet. Als Leuchtturmprojekt mit überregionaler Strahlkraft und zukunftsweisender Bedeutung für die Transformation hin zu einer digitalen Landregion gilt hierbei das Werra-Meißner-Lab. Es ist zweigleisig konzipiert und umfasst neben einer virtuellen Welt auch ein physisches Angebot mit stationären und mobilen Räumen, in denen alle Personen-, Alters- und Anwendergruppen im Landkreis die Digitalisierung live vor Ort und online erleben und erlernen können.

 

Weitere Informationen zum Werra-Meißner-Lab finden Sie unter: https://werra-meissner.digital/

 

03.08.2022

Wünschen Sie ein persönliches Beratungsgespräch zu  Fördermöglichkeiten?
Wir sind für Sie da.

Zeitungen, Neuigkeiten aus der Region
#

Digital-Zuschuss 2022: Nächster Förderaufruf am 27. Juli 2022

Sie möchten mit Hilfe der Digitalisierung Ihre betrieblichen Prozesse effizienter gestalten, neue Produkte, Dienstleistungen oder innovative Geschäftsmodelle entwickeln? Das Land Hessen unterstützt dabei kleine oder mittelgroße Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft oder der freien Berufe mit dem Digital-Zuschuss.

Am 27. Juli 2022 findet ein zusätzlicher Förderaufruf statt. KMU und freie Berufe mit Sitz in Hessen haben die Möglichkeit, ihr Digitalisierungsvorhaben mit maximal 50 Prozent und bis zu 10.000 EUR gefördert zu bekommen.

Wer wird gefördert?

Der Digital-Zuschuss fördert die Umsetzung von Maßnahmen und Anschaffungen zur Digitalisierung von Produktions- und Arbeitsprozessen, Produkten oder zur Erhöhung der IT-Sicherheit.

Voraussetzung ist, dass die Maßnahmen beim Antragsteller zum Einsatz kommen und einen Digitalisierungsfortschritt in den Bereichen Produktion und Verfahren, Produkte und Dienstleistungen oder Strategie und Organisation des Unternehmens erwarten lassen.

Wie läuft das Antragsverfahren ab?

Die Bewerbung erfolgt über ein entsprechendes Onlineformular und ist zwingend erforderlich. Das Onlineformular ist am Tag des Förderaufrufs für 48 Stunden auf der Webseite der WIBank verfügbar. Die Auswahl der Bewerber für eine Antragsstellung erfolgt dann über ein Online-Zufallsauswahlverfahren.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der WIBank.

14.07.2022

#

Sprechtag für Gründer und Unternehmer am 26.07.2022

Das Beratungsangebot von WIBank, IHK, Handwerkskammer und Wirtschaftsförderung richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen sowie Existenzgründer/-innen.  Die Institutionen bieten eine individuelle, unabhängige und kostenlose Beratung, z. B. zur Unternehmensfinanzierung, Umsetzung von Gründungsvorhaben, Unternehmensübergabe, zu geförderten Weiterbildungsmaßnahmen oder Hilfe bei der Suche nach einem geeigneten Standort.

Termine für die Beratung in unseren Räumlichkeiten können Sie telefonisch unter 05651 7449-0 vereinbaren.

14.07.2022

Bitte vereinbaren Sie mit uns Ihre individuelle Beratungszeit!
Gerne auch telefonisch 05651 7449-0

#

Innovationspreis Landkreis Göttingen 2022

Zum 20. Mal wird der Innovationspreis des Landkreises Göttingen verliehen. Bis zum 31.05.2022 können sich Betriebe, Start-ups, Institutionen, Forschungseinrichtungen und auch freie Träger mit einer herausragenden Idee aus der Region oder aus ganz Deutschland für den Innovationspreis bewerben.

Die Innovation kann jede Stufe eines Prozesses umfassen: Die Idee, der Prototyp, die Produktion, die Markteinführung oder den Service. Weltverändernde Projekte sind nicht erforderlich, entscheidend ist der Stand der Technik im Unternehmen und welche Ideenumsetzungen angestoßen werden.

Die Bewertungskriterien

  • Innovatives Alleinstellungsmerkmal
  • wirtschaftlicher Erfolg
  • volkswirtschaftlicher Effekt

Kategorien

  • Gründer*innen und Jungunternehmer*innen bis zwei Jahre nach der Gründung
  • Unternehmen bis 20 Mitarbeiter*innen
  • Unternehmen über 20 Mitarbeiter*innen

Gewinne

  • Drei Geldpreise bis zu 3.000 € in jeder Kategorie
  • Erstplatzierte erhalten zusätzlich die Innovationsskulptur von Christian Jankowski
  • Ausgewählte Innovationen werden mit einem Videoclip vorgestellt und ausgezeichnet

Sonderpreise

Zusätzlich kann man sich für einen Sonderpreis im Wert von 3.000 € bewerben, wenn Ihre Innovation in folgende Kategorie zugeordnet werden können:

  • Integration und soziales
  • Wissenschaft und Bildung
  • Messetechnik

Anmeldung unter:

www.innovationspreis-goettingen.de

15.03.2022

Workshop: Exoskelette für gesündere Arbeitsplätze am 25.11.2021

Exoskelette entlasten Ihre Mitarbeiter:innen: Bei der Überkopfarbeit oder Hebetätigkeiten. Der Nutzen von Exoskeletten liegt im Gesundheitsschutz sowie der Mitarbeiterbindung. Die Stützstrukturen können verhindern, dass schwere körperliche Arbeit langfristig zu gesundheitlichen Problemen führt, wie etwa arbeitsbezogene Muskel und Skeletterkrankungen (MSD). 44 Millionen Arbeitnehmer in der EU sind davon bereits betroffen. Das EU-Projekt EXSKALLERATE möchte Betriebe sensibilisieren sich mit der Thematik zu beschäftigen.

 

Die Regionalmanagement NordHessen GmbH lädt Sie daher zu der Veranstaltung „Exoskelette für gesündere Arbeitsplätze: Voraussetzungen, Implementierung, Anbieter und Kosten“ ein:

 

Donnerstag 25.11.2021 14:00 – 17:00 Uhr

Ort: Gesundheitscampus Göttingen
Adresse: Annastraße 25, 37075 Göttingen

 

Folgende Themen werden behandelt:

  1. Wie wirken Exoskelette?
  2. Für welche Einsatzzwecke sind sie nutzbar?
  3. Sind Exoskelette sinnvoll für meinen Betrieb?
  4. Wie implementiere ich Exoskelette in meinen Betrieb und wie schaffe ich Akzeptanz bei den Mitarbeiter:innen?
  5. Wie viel kosten Exoskelette und kann man sie testen?

 

Für die Veranstaltung gelten die 3G Corona-Regelungen!

Anmeldung unter www.regionnordhessen.de/regionalmanagement/aufgaben-und-projekte/exskallerate/anmeldung

 

Das detaillierte Programm finden Sie hier.

 

02.11.2021

 

#

Objekt des Monats - in Wehretal

 
Gewerbehalle zur Produktion/Lagerung mit Werkstattgebäude zu vermieten
 
– 1.754 qm
– Preis: VB
– Grundstück: 8.761 qm
 
 
26.05.2021